Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Weitere Landesportale:

Landesportal | Dienstleistungsportal | Regierungsportal



Handys sammeln hilft den Gorillas!

Logo Handys sammeln hilft den Gorillas!

Das LUNG unterstützt die Aktion "Handys sammeln hilft den Gorillas" des niederländischen Affenparks Apenheul. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich an dieser Aktion beteiligen und Ihre alten Handys bei uns abgeben würden.

Handys sammeln hilft den Gorillas!

Kleine, praktische Handys mit vielen Funktionen brauchen leistungsstarke elektronische Bauelemente. Diese enthalten das Element Tantal, einen Stoff, der aus dem Erz Coltan gewonnen wird. Coltan wird unter anderem im Ost-Kongo geschürft, mitten im Lebensraum der Grauergorillas. So hängt die zunehmende Nachfrage nach Handys hier in Europa direkt mit der Bedrohung dieser Gorillas zusammen.

Die meisten Menschen haben keine Ahnung, dass es den Gorillas schadet, wenn man immer wieder neue Handy-Modelle anschafft. So kommt es, dass viel mehr Mobiltelefone im Umlauf sind als tatsächlich benutzt werden. Diese überzähligen Handys führen ein Schattendasein in der Küchenschublade oder dem Nachtkästchen. Schade, denn Handys können recycelt werden!

Der niederländische Affenpark Apenheul sammelt alte, nicht mehr gebrauchte Mobiltelefone und leitet diese an Wiederverwertungsfirmen weiter. Diese testen die Handys auf Gebrauchsfähigkeit, reparieren sie gegebenenfalls und verkaufen sie als Secondhandware weiter. Der größte Wachstumsmarkt für Handys liegt seit Jahren in Osteuropa und Afrika, wo das Festnetz oft sehr unzureichend ist. Dort kann ein ausgedientes Handy ein zweites Leben beginnen. Dadurch müssen weniger neue Handys produziert werden, und die Coltan-Nachfrage wird - zumindest ein kleines bisschen - eingedämmt.
Leider sind bisher keine Betriebe bekannt, die das Coltan selbst aufarbeiten können.

Ein guter Nebeneffekt ist zudem, dass die Wiederverwertungsbetriebe dem Affenpark Apenheul ca. 3,50 Euro pro Handy zukommen lassen. Dieses Geld geht an Apenheuls Naturschutzfonds APCT (Apenheul Primate Conservation Trust), der Naturschutzprojekte für Affen in den Tropen unterstützt.

Wenn Sie auch alte, ungebrauchte Handys haben, spenden Sie sie doch für diese Aktion!

Sie können die Handys gerne in der Poststelle des
Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V
Goldberger Straße 12
18273 Güstrow
abgeben.
Wir werden sie dann an den Affenpark Apenheul weiterleiten.


zurück


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut