Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Weitere Landesportale:

Landesportal | Dienstleistungsportal | Regierungsportal



Neuerscheinungen

Geologische Karte 1:500.000
Nutzhorizonte im Mittleren Buntsandstein (2011)

Ausschnitt aus der Geologischen Karte
Nutzhorizonte im Mittleren Buntsandstein
Ausschnitt aus der Geologischen Karte
Nutzhorizonte im Mittleren Buntsandstein

In den tiefen Gesteinsschichten Mecklenburg-Vorpommerns verbergen sich zahlreiche Bodenschätze (Erdöl, Kohle und Salz) und vielfältig nutzbare Ressourcen (Erdwärme, Thermalwasser, Speicherreservoire für Erdgas, Druckluft oder Kohlendioxid). Darüber hinaus soll in Deutschland auch die Endlagerung der atomaren Abfälle im geologischen Untergrund erfolgen. Oftmals sind mehrere unterschiedliche Nutzungsoptionen von bestimmten Gesteinshorizonten, Strukturen oder Lagerstätten möglich, wobei sich allerdings die einzelnen Nutzungsoptionen gegenseitig behindern oder sogar ausschließen können.

Um die unterirdischen Potenziale zum gesellschaftlichen Vorteil zu erschließen und um Nutzungskonflikte zu vermeiden, bedarf es einer nachhaltigen Raumentwicklung durch eine Untertageraumordnung, wie sie als Auftrag des Landtags 2010 an die Landesregierung gestellt wurde. Wesentliche Grundlagen dafür sind die im Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) verfügbaren geologischen und geophysikalischen Daten, die besonders bei der Erdöl- und Erdgaserkundung im Nordosten Deutschlands sowie geothermischen Untersuchungen gewonnen wurden. Diese zahlreichen Einzelinformationen müssen jedoch für die Beratung von Politik, Wirtschaft und Verbraucher nutzbar gemacht werden.

2011 wurde daher eine neue Übersichtskarte im Maßstab 1 : 500.000 erarbeitet, die wichtige Informationen über die Nutzhorizonte im Mittleren Buntsandstein enthält. Diese Thermalwasser führenden Sandsteinschichten sind besonders in der Küstenregion zwischen Rostock und Ueckermünde für eine energetische und balneologische Nutzung interessant. Günstige Bedingungen bieten die Standorte Stralsund und Karlshagen auf Usedom, wo nicht nur Geothermische Heizzentralen geplant, sondern bereits entsprechende Bohrungen abgeteuft und ausgebaut wurden. Neue Projekte der Erdwärmenutzung sind für die Kaiserbäder Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck in Diskussion. Thermalquellen aus dem Mittleren Buntsandstein wurden bisher in Binz und Sassnitz erschlossen.

Auf der neuen Karte sind die Verbreitung und Tiefenlage der Sandsteine sowie die Temperaturen der Schichtwässer dargestellt. Angaben zur Porosität und Permeabilität sowie zu den Nutzungs­möglichkeiten ergänzen die Kartendarstellungen. Nebenkarten geben Auskunft über die Mächtigkeit der Reservoire sowie der darüber liegenden Tonsteine, die bei speichergeologischen Projekten (z. B. Erdgasspeicher Triepkendorf) als Barrierehorizonte in Frage kommen.

Bereits 2009 hat der Geologische Dienst im LUNG eine entsprechende Karte für Nutzhorizonte des Rhät/Lias-Aquiferkomplexes in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht. Beide Karten können über das Archiv des LUNG bestellt werden:

Ansprechpartner:

Herr Dr. K. Obst (Tel.: 03843-777-360)
E-Mail:


zurück


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut