Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

Weitere Landesportale:

Landesportal | Dienstleistungsportal | Regierungsportal


FFH-Berichtspflicht

Titelseite der Broschüre "Der Zustand der Natur in der EU, ..."
Titelseite der Broschüre
"Der Zustand der Natur in der EU, Berichterstattung gemäß der Habitat- und der Vogelschutz-Richtlinie 2007-2012"

 

Inhalt des FFH-Berichtes (Artikel 17 der FFH-Richtlinie) sind eine Beschreibung durchgeführter Maßnahmen und die Bewertung der erzielten Auswirkungen auf den Erhaltungszustand der FFH-Arten und FFH-Lebensraumtypen sowie die wichtigsten Ergebnisse des FFH-Monitorings (Artikel 11 der FFH-Richtlinie).
Diese Anforderungen wurden von der EU-Kommission präzisiert und von den Mitgliedsstaaten als Berichtsformate beschlossen (veröffentlicht als DocHab-11-05/03):

Dieser zu übermittelnde Bericht besteht aus drei größeren Teilen:

  • Anhang A: Allgemeines Berichtsformat (z. B. Gebietskulisse, Managementpläne, Maßnahmen, Wiederansiedlung von Arten)
  • Anhang B: Überwachung nach Art. 11 für Arten der Anhänge II, IV und V
  • Anhang D: Überwachung nach Art. 11 für Lebensraumtypen nach Anhang

Es wird der Erhaltungszustand aller Lebensraumtypen und Arten der FFH-Richtlinie (Anhang I, II, IV, V) bewertet.

Folgende Parameter sind zu überwachen:

  • Arten: "aktuelles natürliches Verbreitungsgebiet", "Population", "Habitat" und "Zukunftsaussichten"
  • FFH-Lebensraumtypen (LRT): "aktuelles natürliches Verbreitungsgebiet", "aktuelle Fläche", "Strukturen und Funktionen" und "Zukunftsaussichten"

Bewertet wird der Erhaltungszustand von Arten und Lebensraumtypen nach einem EU-weiten "Ampelschema". Das Schema unterscheidet die Kategorien "günstig" (grün), "ungünstig-unzureichend" (gelb) und "ungünstig-schlecht" (rot) sowie "unbekannt" (grau). Die Bewertungsschemata für Arten und Lebensraumtypen sind unter folgenden Links verfügbar:

Es werden Referenzwerte ("günstiges Verbreitungsgebiet" etc.) definiert, die als Bewertungsmaßstab der Parameter "aktuelles natürliches Verbreitungsgebiet", "aktuelle Fläche" und "Population" dienen. Bezugszeitraum für Referenzwerte und Trends ist i. d. R. der Zustand beim Inkrafttreten der FFH-Richtlinie (1994). Als kritische Schwelle für negative Bestands- oder Flächenabnahmen wird > 1 % pro Jahr angesehen.

Folgende Berichte wurden bisher erstellt: 1994-2000 (1. Bericht), 2001-2006 (2. Bericht), 2007-2012 (3. Bericht).
Die Berichte aller Bundesländer werden durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) zu einem gemeinsamen "Nationalen Bericht" zusammengefasst.

Durch die Europäische Kommission erfolgt dann die Zusammenstellung und Veröffentlichung des sog. "Gemeinschaftsberichtes". Für die 3. Berichtsperiode wurde erstmals ein zusammenfassender Gemeinschaftsbericht für die FFH-Richtlinie und die Vogelschutzrichtlinie erstellt. Dieser wurde unter dem Titel "Der Zustand der Natur in der Europäischen Union - Bericht über den Zustand und die Trends von unter die Vogelschutz- und die Habitat-Richtlinie fallenden Lebensraumtypen und Arten für den Zeitraum 2007-2012 gemäß Artikel 17 der Habitat-Richtlinie und Artikel 12 der Vogelschutzrichtlinie" im Jahr 2015 veröffentlicht.




zurück

Zusatzinformationen

mehr zu diesem Thema


Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut