Homepage des LUNG     Kontakt    
D a s   L u f t m e s s n e t z
Messstandorte
aktuelle Luftmesswerte
Luftgütedaten des Jahres 2019
Gesetzliche Regelungen (Bewertungsmaßstäbe)
Messverfahren
Veröffentlichungen
    Jahresberichte
    Sonderberichte

Sonderberichte zur Immissionssituation in Mecklenburg-Vorpommern

Für spezielle Fragestellungen zur Luftqualität werden zeitweilig auch Sondermessprogramme durchgeführt.
Daneben werden fallweise Untersuchungen auf Basis von Modellrechnungen vorgenommen.
Die zugehörigen Berichte stehen hier als Download bereit.

Messergebnisse der Luftgütemessstation Rostock-Hohe Düne
Die Messstation am Standort Rostock-Hohe Düne erweitert das Messprogramm des Landes hinsichtlich der Beurteilung des Einflusses des Schiffsverkehrs auf die Luftqualität. Die Statusberichte zur Luftqualität Hohe Düne geben einen ausführlichen Überblick zu den Messergebnissen an dieser Messstation.

Statusbericht 2018

Statusbericht 2017

Statusbericht 2016

Statusbericht 2015

Immissionssituation Hafen Rostock - Luftschadstoffgutachten 2014
Im Bericht wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss der Schiffsverkehr auf die Immissionssituation in Rostock und Warnemünde insbesondere auf PM10, PM2,5, SO₂und NOx hat.
Er stellt eine Aktualisierung des Luftschadstoffgutachtens von 2009 dar. Dazu wurden Daten bis einschließlich 2012 berücksichtigt.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Juni 2014]
Download (3,7 MB)

Immissionssituation Hafen Rostock - Luftschadstoffgutachten 2009
Im Bericht wird mit Blick auf die Luftreinhalteplanung der Hansestadt Rostock der Frage nachgegangen, welchen Einfluss der Schiffsverkehr auf die Immissionssituation in Rostock und insbesondere in Warnemünde hat.
Um die kleinräumigen Ausbreitungsbedingungen zu untersuchen, wird ein mikroskaliges Ausbreitungsmodell angewendet.

[Ingenieurbüro Lohmeyer, Juni 2009]
Download (3,2 MB)

Luftreinhalteplan der Hansestadt Rostock
Die Ergebnisse der seit 2006 im Bereich Am Strande (L22)/Grubenstraße kontinuierlich durchgeführten Immissionsmessungen zeigten, dass die Grenzwerte der europäischen Luftqualitätsvorschriften für Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid (NO2) teilweise deutlich überschritten wurden. Dies bedingte die Aufstellung eines Luftreinhalteplans für die Hansestadt Rostock. Der Luftreinhalteplan trat 2008 in Kraft.

[Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Oktober 2008]
Download: Luftreinhalte- und Aktionsplan für die Hansestadt Rostock (4,2 MB)

Weiterführende Dokumente zum Luftreinhalteplan der Hansestadt Rostock
Der Luftreinhalteplan der Hansestadt Rostock wurde durch verschiedene Vor- und Nachuntersuchungen begleitet. Hierzu zählen Studien zur Ist-Situation und Prognosen für die Jahre 2010 und 2015 unter Berücksichtigung der sich verändernden Verkehrssituation, der Bebauungsstruktur und der Modernisierung der Kraftfahrzeugflotte.

Bericht zum Luftreinhalteplan der Hansestadt Rostock - Anpassung des Analysefalls für NO₂ und PM2.5 an den aktuellen Datenstand sowie Berechnung der reduzierten
NO₂-Gesamtbelastung bei Einsatz verkehrssteuernder Maßnahmen
[Ingenieurbüro Lohmeyer; 04/2013]
Download Bericht (3,4 MB)

Bericht zur Erstellung eines Immissionskatasters als Grundlage für die Erstellung
eines Luftreinhalteplanes für die Hansestadt Rostock - Prognose 2010
[Ingenieurbüro Lohmeyer; 12/2007]
Download Berichtsteil (5,4 MB)
Download Anhang (2,8 MB)

Bericht zur Erstellung eines Immissionskatasters als Grundlage für die Erstellung
eines Luftreinhalteplans für die Hansestadt Rostock - Istsituation 2006
[Ingenieurbüro Lohmeyer; 05/2007]
Download Bericht (4,7 MB)

Bericht zur Modellierung der PM10- und NO₂-Hintergrundkonzentration in Mecklenburg-Vorpommern
[Rainer Stern, Institut für Meteorologie der FU Berlin, AG Troposphärische Umweltforschung; 01/2007]
Download Bericht (1,4 MB)

| Seitenanfang |

© 2020 Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V